Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Interview-Archiv

Stichwort:





 
JOHNNY MAUSER & CAPTAIN GIPS
 
Gemeinsam einsam
Johnny Mauser & Captain Gips
Die beiden Neonschwarz-Rapper Johnny Mauser und Captain Gips haben jüngst ihren beiden neuen Solo-Alben "Mausmission" und "Klar zum Kentern" veröffentlicht. Und beide sind ziemlich klasse. Klassisch nämlich, straight, pur, reiner HipHop und dabei doch eigen und verspielt und spannend - und natürlich voller toller Texte. Wütend, aggressiv, intelligent, auf der richtigen Seite stehend. Was bei den beiden Herren aber sicher nicht überrascht, gehören die Zeckenrappper aus Hamburg doch schon länger zum Wichtigsten, was es in Sachen Deutschrap so gibt. Jetzt sind die beiden - natürlich gemeinsam - auf Tour. Wir haben sie über einander aus- und über sich selbst befragt.
GL.de: Wie reagiert die eine Hälfte von Neonschwarz, wenn die andere Hälfte sagt: "Wir releasen am gleichen Tag unsere Solo-Alben und gehen zusammen auf Tour."

Mauser: "Trinkt nicht so viel auf Tour, Boys!"

Gips: Wir sind ja neben der Band alle Solokünstlerinnen. Klar kann sowas Konflikte geben, aber dafür reden wir zu offen miteinander. Ich würde so gerne mal ein Soloalbum von Marie Curry hören.

GL.de: Und wie reagieren die Band-Mitglieder, wenn man ihnen sagt: "Ich mach ein neues Album. Aber ohne euch."

Gips: Die sagen: "Danke. Viel Spaß, Arschloch!" Nein im Ernst, wir haben ja schon immer auch Solosachen gemacht. Wir gönnen jedem von uns alles. Aber Neonschwarz steht auch wirklich in der Prioritätenliste über unseren Soloprojekten.

Mauser: Alles entspannt, so hat es ja auch vor Neonschwarz bei uns begonnen mit Solo-Alben. Da kommen wir ja her. Und es ist eh keine Entscheidung gegen Neonschwarz, keine Angst!

GL.de: Was passiert live? Wer kommt mit, was müssen wir wissen?

Gips: Ich werde mit Johnny ein gemeinsames Set bringen. Wir wechseln uns ab auf der Bühne und unterstützen uns gegenseitig. Außerdem haben wir fantastische Gäste dabei. Ich freu mich schon drauf. Das wird bestimmt geil.

Mauser: DJ Boogie Dan aus Berlin ist am Start, wir haben dicke Support-Acts und manchmal spielen wir zusammen mit Waving The Guns! Back to the roots, nur in doppelt so geil!

GL.de: Habt ihr mal überlegt, ein gemeinsames Doppel-Album zu machen? Eine Hälfe Gips, die andere Hälfte Mauser?

Gips: Es gab kurz die Überlegung, aber der Plan, dass jeder sein Soloalbum macht und wir es am selben Tag releasen, hat uns dann besser gefallen.

Mauser: Die Platten haben ja nichts mit einander zu tun haben. Da wir beide aber so viel mit einander zu tun haben, macht es aber Sinn, Release-Date und Tour zusammen zu machen.

GL.de: Wir schätzen, glauben, ja wir wissen, dass du das Album von Captain Gips ziemlich super findest. Aber was gefällt dir gar nicht daran? Und wie groß war dein Einfluss auf das Album, was hast du für und mit ihm gemacht?

Mauser: Natürlich fällt mir da jetzt nichts ein und wenn dann hätte ich es ihm vor'm Mastering gesagt... aber wir haben schon recht getrennt gearbeitet ehrlich gesagt. Am Ende haben wir uns die Sachen gezeigt, aber haben eh großes Vertrauen.

GL.de: Was gefällt dir an Mausers Album gar nicht und was feierst du am meisten?

Gips: Mauser kann sehr gut um die Ecke schreiben und er benutzt sehr gute Metaphern. Das mag ich sehr.

GL.de: Wie groß war dein Einfluss auf das Album von Mauser? Und was hast du alles für und mit ihm gemacht?

Gips: Ab und zu haben wir uns ein paar Songs vorgespielt, aber das war es auch schon. Wir haben uns da sehr wenig gegenseitig beeinflusst. Ging ja auch darum, mal wieder ganz unabhängig seinen Scheiß zu machen.

GL.de: Welche Zeile von Gips auf seinem Album hättest du gerne selber geschrieben und auf dein Solo-Album gepackt?

Mauser: "Zecken fragen, wo ist deine Message. Ob Kevin oder Ali, Sexisten auf die Fresse."

GL.de: Und welche Zeile von dir glaubst du feiert Gips am meisten ab?

Mauser: "Montag morgen und der Wecker klingelt nicht."

GL.de: Welche Zeile auf Mausers Album hättest du gerne selber geschrieben und auf dein Solo-Album gepackt?

Gips: Da gibt es zu viele. "Komm, wir trinken uns das schöne Leben hässlich!" finde ich zum Beispiel sehr gut.

GL.de: Täuscht der Eindruck oder ist dein Album musikalisch eher straight, während Gips etwas vielfältiger zur Sache geht?

Mauser: Hm, weiß auch nicht. Vielleicht ist seines persönlicher und meins bezieht sich mehr auf die (HipHop-)Gesellschaft?

GL.de: Was konntest du auf "Mausmission" umsetzen bzw. machen, was du mit Neonschwarz nicht hättest machen können?

Mauser: Eine etwas straightere, düstere, rohe Seite rauslassen und dabei etwas zynischer werden. Ist natürlich auch cool, mehr Parts zu haben und völlig frei zu sein. Auf der anderen Seite ist genau das ja die Stärke von Neonschwarz: Vier unterschiedliche Charaktere, die sich auf ein Thema stürzen.

GL.de: Was konntest du auf "Klar zum Kentern" umsetzen bzw. machen, was du mit Neonschwarz nicht hättest machen können?

Gips: Vor allem die persönlichen, schwärzeren Songs, die ich teilweise direkt aus der Depression heraus geschrieben habe, sind natürlich besser alleine zu machen. Da kann man dann auch keine Kompromisse machen. Aber in anderer Form könnte ich mir auch vorstellen, solche Themen mit Neonschwarz zu behandeln.

GL.de: Nur geraten: Hörst du mehr US-Rap als Johnny Mauser?

Gips: Ich denke schon. Aber ich höre eigentlich auch gar nicht mehr so viel Rap. Momentan lieber ruhigere Sachen, die weit weg von Rap sind. Rap nur beim Sport und Auto fahren.

GL.de: Wird Fler deinen Song "Malediven" lieben?

Gips: Ich hoffe nicht.

GL.de: Welche Rap-Platten feierst du grad richtig ab und vor welchen Rappern möchtest du uns warnen?

Gips: Run The Jewels "3" und Audio 88 "Sternzeichen Hass". Ich möchte euch lieber nicht warnen.

Mauser: Prezident "Limbus", Audio 88 "Sternzeichen Hass" und Kendrick Lamar "Damn". Warnen sollen andere!

GL.de: Erinnert ihr euch an den Moment, in dem ihr das erste mal mit Rap in Kontakt gekommen seid?

Mauser: Yo, auf dem Streetball-Platz mit Wu-Tang "36 Chambers".

Gips: Mein großer Bruder hat mir damals Anfang der 90er "The Enemy Strikes Back" von Public Enemy zum Geburtstag geschenkt. Das war der Beginn für mich. Richtig angefangen aktiv zu werden, hab ich dann, als es in Hamburg losging mit Beginner, Sam, Dende usw...

GL.de: Was ist das Besondere, das Beste an Rap und was stört euch dran?

Mauser: Die Direktheit und die Verbundenheit mit anderen subkulturellen Elementen wie Graffiti und einem ganzen Lifestyle. Das habe ich als Jugendlicher alles aufgesogen. Das Frauenbild und die Homophobie sind nach wie vor absurd doll verbreitet und stören mich. Manchmal muss einem Rap peinlich sein.

Gips: Rap ist einfach ein so riesiges Feld geworden. So viele verschiedene Themen und Stile. Es kann wirklich jede was finden. Ich finde es einfach so geil, dass man eigentlich nur einen Zettel und einen Stift braucht, um anzufangen.
Das es immer noch so viele unfassbar erfolgreiche Rapper gibt, die homophobe und sexistische Scheiße rappen, das fucked mich schon ab. Aber da kann Rap ja nichts für.

Weitere Infos:
www.johnnymauser.com
www.facebook.com/Johnnymausermusik
www.facebook.com/CaptainGips
www.audiolith.net
www.facebook.com/audiolith.records
Interview: -Mathias Frank-
Foto: -Pressefreigabe-





Johnny Mauser & Captain Gips

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister