Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Dizzy Reed - Rock 'N Roll Ain't Easy

Dizzy Reed - Rock 'N Roll Ain't Easy
Golden Robot/Soulfood
Format: CD

Anfangs war er nur dabei, war "nur" der Keyboarder. Und obwohl Dizzy Reed bereits die "Use Your Illusion"-Monster einspielte, war er nie ein echter Gunner, war immer "der Neue". Und doch ist er heute neben Axl Rose am längsten bei Guns N' Roses dabei. Trotzdem aber... bis heute kein echter Gunner. Sicher, das ist unfair, aber Guns N' Roses sind andere. Fakt.

Von denen hat übrigens keiner auf dem Solo-Album von Dizzy Reed mitgemacht. Dafür aber halfen MikeDuda und Mike Dupka (beide WASP), Alex Grossi und Chuck Wright (beide Quiet Riot), Ricky Warwick (The Almighty, Black Star Riders), Todd Youth (Danzig), Mars Williams (Psychedelic Furs), Dan Druff (Queens Of The Stone Age), Bobby Hambell (Biohazard), Jeff Duncan (Armored Saint) oder Adrian Young (No Doubt). Alle Achtung. Und alle Achtung auch sonst. Denn "Rock 'N Roll Ain't Easy" ist ein wahnsinniges Gutes Album, es ist in waschechtes Stadionrock-Album alter Schule, ein Poser-Album im Gunners-Sound. Ach, es macht einfach Spaß, sich Songs wie den Opener "This Don't Look Like Vegas" und das Midtempo-Monster "Forgotten Cases" anzuhören, das rotzige "Dirty Bomb" und die tatsächlich bedrückend schöne Ballade "Fragile Water" (Guns N Roses trifft Elton John trifft Aerosmith...), das dezent glamrockige "I Celebrate" oder das straighte "Mystery In Exile". Einfach das ganze Album von Dizzy Reed. Einfach Dizzzy, nur Dizzy. Starker Typ. Starkes Album!



-Mathias Frank-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2018 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister